Halle 7, Stand B23

EVENT PARTNER lädt zum Content Marketing Hands-On auf der BOE 2018

Wohin man im Internet auch schaut, bekommt man Tipps und Ratschläge für gute Inhalte und gutes Content Marketing. Doch viel effektiver, als über ein Thema nur zu lesen, ist es doch, sich selbst damit zu beschäftigen und es auszuprobieren! Aus diesem Grund bieten wir auf  der Best of Events 2018 praktische Hands-On Workshops für jeden, der schon immer wissen wollte, wie man guten Content erstellt, welche Tools sich eignen und wie man den Erfolg eines Contents messen kann. Besuchen Sie uns in Halle 7, Stand B23!

Content Marketing mit EVENT PARTNER auf der BOE 2018: Besuchen Sie uns in Halle 7, Stand B23!
Content Marketing mit EVENT PARTNER auf der BOE 2018: Besuchen Sie uns in Halle 7, Stand B23!

Auf der BOE 2018, die am 10. und 11. Januar 2018 in den Westfalenhallen Dortmund stattfindet, geben wir von EVENT PARTNER Besuchern einen Einblick in die Erstellung von erfolgreichem Content! Im Hands-On werden unsere Inhouse-Experten zeigen, welche Tools bei der Content-Erstellung helfen – vom Keywordplanner bis hin zu Searchmetrics oder auch Answer the Public – sowie erklären, wie man Content zur Erfolgsmessung mit Hilfe von Google Analytics analysieren kann:

Anzeige

  1. Was ist guter Content? 
  2. Wie erstelle ich Content? Welche Tools helfen mir dabei? 
  3. Wie analysiere ich den Erfolg eines Contents?

Das Beste daran: Die Hands-On Workshops bleiben (wie der Name vermuten lässt) nicht beim Zeigen und Erklären, Interessierte dürfen auch selbst Hand anlegen, sich durch die Tools klicken und schauen, was sie über den Erfolg eines Inhalts in Erfahrung bringen können! Feste Termine für die Hands-On Workshops sind nicht vorgesehen: Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen vorbeizukommen und unsere Inhouse-Experten anzusprechen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 7, Stand B23, direkt gegenüber vom Digital Forum! 

Erstellung von Content am Laptop
Content Marketing im Hands-On bei EVENT PARTNER auf der BOE 2018. (Bild: Pixabay.com)

Von der Idee zur Erfolgsmessung

Um Content zu erstellen, der nicht nur von der Zielgruppe gelesen wird, sondern noch dazu über die relevanten Suchmaschinen gefunden wird, ist es nötig geworden, Inhalte nicht mehr “aus dem Bauch” heraus zu schreiben, sondern sie im Vorfeld genau zu planen. Um diese Planung und Vorbereitung so effizient wie möglich zu gestalten, gibt es verschiedene Tools, die eingesetzt werden können – einige kostenfrei, andere für einen kleinen (oder größeren) Obulus.

Im ersten Schritt der Content-Erstellung steht die Frage, mit welchen Begriffen das gewünschte Thema am besten beschrieben werden kann. Dabei zählt nicht nur die Genauigkeit des Wortes, sondern auch das sogenannte Suchvolumen. Das Suchvolumen bezeichnet die Häufigkeit, wie oft User innerhalb eines Monats das jeweilige Keyword bei Google eingegeben haben, um Antworten auf ihre Fragen zu bekommen. Doch natürlich hat sich Google im Laufe der Zeit weiterentwickelt: Bloßes “Keyword-Stuffing” ist nicht nur leserunfreundlich, sondern entspricht auch in keinster Weise dem Können professioneller Content-Schreiber. Abgesehen davon, sollte man sich nicht so sehr den Algorithmen einer weltweiten Suchmaschine unterwerfen, dass unsere Art zu Denken und zu Schreiben auf einige wenige Begriffe reduziert wird.

 

“Was du mir sagst, das vergesse ich. Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.”

Konfuzius

 

Glücklicherweise hat sich Google weiter entwickelt und bevorzugt nun holistische Beiträge, welche ein Thema von mehreren Seiten beleuchten und die Fragen von Usern besser bzw. vollumfänglicher beantworten. Zudem soll Google mittlerweile auch Synonyme erkennen sowie unterschiedliche grammatikalische Fälle – Keyword-Stuffing ist passé. Auch für die Frage, was Nutzer zu einem bestimmten Thema wissen wollen, gibt es entsprechende Tools, die eine Lösung anbieten und häufig gestellte Fragen zu einem Keyword listen.

Sobald der holistische Beitrag erstellt ist und entweder über das Push-Marketing (Newsletter, Social Media, etc.) oder über das Pull-Marketing (Suchmaschinen, organische Suche) zur Zielgruppe gebracht wurde, stellt sich die Frage, wie gut der Content bei der Zielgruppe funktioniert hat. Wie viele User den Beitrag gelesen haben, wie lange sie sich damit beschäftigt haben und über welche Kanäle sie auf den Inhalt aufmerksam geworden sind, sind dabei nur einige von zahlreichen Fragen, die beispielsweise über Google Analytics beantwortet werden können.

Diese und andere Fragen beantworten Ihnen unsere Inhouse-Experten im Hands-On! Besuchen Sie uns auf der Best of Events 2018 in Halle 7, Stand B23. Wir freuen uns auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: