„Ins Leben“ – virales Marketing mit Lukas Podolski

facts and fiction unterstützt Fußball-Jugendhilfeprojekt Rheinflanke

Ins Leben – so lautet der Titel des jüngsten Social-Filmprojekts, das facts and fiction für das Jugendhilfeprojekt Rheinflanke realisiert hat.

„Nur wer eine Chance bekommt, der kann sie auch verwandeln.“ Ein bedeutsamer Satz von Lukas Podolski, den er aus Überzeugung sagt und meint. Er wurde mit dem Rheinflanke Streetworker Dennis zum Protagonisten des erfolgreichen Viralspots. Philipp Dorendorf, Creative Director bei facts and fiction: „Von den Filmaufnahmen in den Kölner Brennpunkten musste ich mich erholen. Hier musste nichts inszeniert werden, die Realität ist heftig genug.“

Anzeige

Im Windschatten unserer wohlhabenden Gesellschaft offenbart sich die Ungleichheit der Chancen. In Deutschland leben mehr als 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche unter der Armutsgrenze. Hochhäuser, verwaiste Spielplätze, Straßen und Bolzplätze am Rande der Großstadt beschreiben wortlos die bedrückend-reale Atmosphäre eines bildungsfernen und sozialschwachen Umfelds.

Das ist der Arbeitsbereich des Kölner Jugendhilfeprojekts Rheinflanke, denn Sport und insbesondere Fußball ist eine Sprache, die über kulturelle und soziale Grenzen hinweg gesprochen wird. Über diese Sprache will die Rheinflanke Zugang zu Jugendlichen aus Randbereichen unserer Gesellschaft finden. Dazu geht sie dorthin, wo sich die jungen Menschen aufhalten – in die Stadtteile Kölns und anderer Städte in NRW, auf Bolzplätze, in Hinterhöfe und in Schulen. Der Fußball und die Mitarbeiter der Rheinflanke räumen Barrieren aus dem Weg, die Jugendlichen und Kinder die Perspektiven „ins Lebens“ verbauen.

Facts and fiction unterstützt mit Kommunikationsideen und Maßnahmen die Arbeit der Rheinflanke. „Kick it“ ist ein weiteres Beispiel. Jörg Krauthäuser, facts-and-fiction-Geschäftsführer, brachte aus Brasilien ein Holzspielbrett mit, welches dort von Jugendlichen zusammengehämmert wird, um es an die Touristen zu verkaufen. Für die Rheinflanke konzipierte facts and fiction es zu einem Produkt mit dem Namen „Kick it“. Die Erlöse gehen einerseits zugunsten der Rheinflanke und – noch wichtiger: Es wird von Jugendlichen in Schulwerkstätten gebaut. Hilfe hat viele Gesichter.

 

 

Partner und Kunde des Projekts „Kick it“ und des Virals „Ins Leben“ ist Rheinflanke: http://rheinflanke.com

Engagierter Unterstützer des Filmprojekts war die Lukas Podolski Stiftung: www.lukas-podolski-stiftung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: