Virtuelle Events im Web 3.0

Events 3.0: Ein Statement von Joke Event

Das Web 3.0 ist die nächste Entwicklungsstufe des Web 2.0 und steht als Begriff für die automatische Verknüpfung von Inhalten mit Bedeutungen mittels Semantik. Aus dieser Begrifflichkeit heraus entstand das Event 3.0, das klassische Veranstaltungselemente mit virtuellen verknüpft. Christian Seidenstücker, im Vorstand bei der Joke Event AG, kommentierte über die Sinnhaftigkeit des Trends Event 3.0. 

Christian Seidenstücker, Vorstand Joke Event AG
Christian Seidenstücker, Vorstand Joke Event AG (Bild: Joke Event )

Hybrid-Event war eher ein Marketingthema. Was früher per Satellit übertragen und verbunden wurde, ist heute über das Internet deutlich preiswerter und mit Feedbackmöglichkeiten machbar. Spannender sind da schon die Live-Kampagnen, bei denen Events Content generieren und für virale Verbreitung sorgen. Ob das nun der milliardenfach geklickte Weltraumsprung war oder aktuell die Kampagne Sound of Honda, mit der Live-Kommunikation 3.0 erstmalig einen Titanium Grand Prix in Cannes gewonnen hat. Das ist ein klarer Trend, den man gerne „Event 3.0“ nennen kann. Allerdings geht hier noch viel an neuen Möglichkeiten an den Eventagenturen vorbei, da hier die Klassikagenturen einfach den Startvorteil haben. Wir haben mit Event 3.0-Kampagnen und Projekten für Freixenet, Dräger und die Stiftung EFCNI Erfahrungen gesammelt und sie erfolgreich umgesetzt.

Anzeige

Zum vollständigen Artikel über Events 3.0 gelangen sie hier

 

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Virtuelle Events im Web 3.0 › Event Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: