Virtuelle Events im Web 3.0

Event 3.0: Ein Statement von trendhouse Eventmarketing

Events 3.0 kombinieren klassische und virtuelle Elemente, wodurch sich hybride oder rein virtuelle Veranstaltungen entwickeln. Brigitte Nussbaum, Inhaberin und Geschäftsführerin der trendhouse Eventmarketing GmbH, kommentiert, inwiefern ein Event 3.0 sinnvoll ist. 

Brigitte Nußbaum
Brigitte Nussbaum, Geschäftsführerin trendhouse event marketing GmbH (Bild: trendhouse event marketing )

Bei vielen Gelegenheiten macht ein hybrides Event durchaus Sinn. Man kann aber nicht einfach beliebige Elemente zusammensetzen, um dann daraus ein tolles Event zu inszenieren. Nach dem Motto: „Man nehme ein bisschen live hier und ein bisschen online dort, und dann passt das schon.“ So ist es eben nicht. Man muss eine durchgängige Geschichte erzählen und dann überlegen, wo Interaktion in welcher Form sinnvoll ist und wo nicht.

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Virtuelle Events im Web 3.0 › Event Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: