Veranstaltungstechnik

Der Veranstaltungstechniker kümmert sich um die techischen Angelegenheiten (Tontechnik, Lichttechnik, Videotechnik, Raumgestaltung, Stromversorgung und Pyrotechnik) während eines Ereignisses. Zum Beispiel gestaltet er das Auftreten einer Band während des Konzerts und schmückt ihre Performance mit der richtigen Beleuchtung und einem bemerkenswerten Sound aus. Aber nicht nur dafür ist ein Veranstaltungstechniker verantwortlich. Er ist nämlich nebenbei für den Aufbau des Events unentbehrlich, sowohl technisch und praktisch, als auch organisatorisch.

Als Veranstaltungstechniker kann man in einer Agentur arbeiten oder aber sich selbstständig machen. Um in dieser Branche zu arbeiten, kann man eine dreijährige Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik machen. Man sollte allerdings für die Arbeit geeignet sein, das heißt, es ist von Vorteil, ein gutes Gehör zu haben und Farben ohne Probleme erkennen zu können. Außerdem muss man zeitlich flexibel und organisiert sein.

Auch sollte man auf die verschiedensten Situationen schnell eingehen können ohne zurückzuschrecken. Der Kontakt zu fremden Menschen darf obendrein kein Problem darstellen.

Hinzu kommt, dass man ein gewisses Vorwissen in der Physik, Mathematik und Technik mitbringen sollte, sowie Englischkenntnisse und eventuelle Erfahrungen mit der Informatik. Überdies muss man das 18. Lebensjahr vollendet haben.

 

mehr

Anzeige